Triggerpunkttherapie

Das sind lokal begrenzte Verhärtungen der skelettalen Muskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können.

Latente Triggerpunkte verursachen häufig schmerzlose Bewegungseinschränkungen und Muskelschwäche. Aktive Triggerpunkte verursachen oft quälende, manchmal mit körperlichen Einschränkungen verbundene Schmerzen. Triggerpunkte werden unmittelbar durch akute Überlastung, Ermüdung durch Überarbeitung, direktes Trauma oder Unterkühlung aktiviert.

Indirekt kann ein Triggerpunkt durch andere Triggerpunkte, Organerkrankungen, Gelenkerkrankungen und emotionalen Stress aktiviert werden. Triggerpunkte befinden sich als definierte Zonen in der Muskulatur. Sie verursachen ausstrahlende Schmerzmuster in häufig vom Ursprung entfernt liegenden Gebieten. Mit der Triggerpunkttherapie werden die Punkte mit den begleitenden Bindegewebsver-änderungen durch Behandlungstechniken beeinflusst.

re.praxis für physiotherapie | Zunderbergstr. 10 | AT-6844 Altach | Fon 05576 764 67 | Fax 05576 764 67-15 | therapie(at)repraxis(punkt)at